05223 49112 - 0

Rufen Sie uns an

Riesenposter Beispiel | COMPLAC Medienservice GmbH

Studien belegen - Außenwerbung kommt an

Werbetreibende, Medien- und Werbeagenturen sind skeptisch. Leere Einkaufsstraßen und Städte verunsichern die Branche. Wegen der unbeständigen Lage im letzten und in diesem Jahr stornierten etliche Unternehmen ihre OOH-Kampagnen. Einige glaubten an eine schnelle Änderung und verschoben Ihre Aufträge um ein paar Dekaden nach hinten. Wiederum ein Teil setzte gerade in diesen Zeiten auf gezielte Werbung. Allerdings steht die Frage im Raum, wie wirksam Out-of-Home Medien sind, besonders im Lockdown. 

Wir können aufatmen. Eine internationale Untersuchung (Studie ‚Staying On‘), die von sieben OOH-Unternehmen und spezialisierten Agenturen in Auftrag gegeben wurde belegt, dass Außenwerbung trotz Pandemie und eingeschränkter Mobilität wahrgenommen wird. Im Mittelpunkt stand die Auswirkungen von Pandemie und Lockdown auf Außenwerbung. Insgesamt 65 Out-of-Home-Kampagnen aus den Bereichen Automobil, FMCG (Fast Moving Consumer Goods) und Handel wurden von März bis September 2020 ausgewertet. Das Ergebnis zeigt einen um 51% erhöhten Erinnerungswert und eine um 16%-ige Zunahme der Kaufabsicht. Die Vergleichsgruppe bestand aus Probanden, die keine Außenwerbung gesehen hatten. Das bedeutet, obwohl weniger auf den Straßen los war, haben OOH-Medien ihre Wirkung erzielt und blieben im Kopf. Gut für diejenigen, die trotzdem ihre Kampagne geschaltet haben. (Quelle: https://faw-ev.de/out-of-home-blog/195-marken-profitieren-von-ooh-werbung-im-lockdown)

Aus dem Jahr 2020 ist ebenfalls eine Studie des FAW (Fachverband für Außenwerbung) zur Wirkung und Effizienz von Außenwerbung. Untersucht wurde der ROI (Return on Investment) von Out-of-Home-Werbeaufwendungen, in Beziehung zum gemessenen Werbeerfolg. Grundlage der Studie waren 234 crossmediale Außenwerbungs-Kampagnen der Marktsegmente FMCG (schnelldrehende Produkte) sowie Non-FMCG und dem Ziel-KPI ‚Sales‘. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Aus jedem investierten Media-Euro resultieren durchschnittlich 4 Euro Umsatz, ganz genau ist es das 4,05-fache pro eingesetztem Euro. In anderen Branchen fällt der ROI sogar noch höher aus. Fazit: OOH-Werbung zahlt sich aus. Zudem wirken Out-of-Home Medien nachhaltig, sie leisten einen wichtigen Beitrag im Markenfunnel (Markentrichter, beleuchtet Gegebenheiten vor dem Kauf) und erreichen im Media-Mix eine hohe Effizienz. (Quelle: faw-ev.de/media/downloads/2020/ROI_Studie_OOH_2020.pdf)

(Quelle: COMPLAC Service-Team, 05.03.2021)

Zurück zu den News.