Trendanalyse DOOH 2019

In der aktuellen Studie von Statista liegen die Ergebnisse für die Wahrnehmung digitaler Out-of-Home Medien (DOOH) vor. Die Ergebnisse zeigen eine Verdopplung der Kontakthäufigkeit mit DOOH-Medien seit 2015. Laut der Trendanalyse kommen 74 Prozent der befragten Personen mehrmals pro Woche mit DOOH-Medien in Kontakt.

Von den 1.002 befragten Personen ab 18 Jahren nehmen 71 Prozent digitale Werbeflächen war. Vor allem bei jüngeren Zielgruppen ist die Wahrnehmung von DOOH-Medien besonders hoch. Bei den 18- bis 24-Jährigen liegt die Wahrnehmung bei 88 Prozent und bei den 25- bis 34-Jährigen bei 77 Prozent. Auch bei der Interaktion mit Werbung auf digitalen Medien sind die jungen Zielgruppen weit vorne. Von den 18- bis 24-Jährigen haben bereits 72 Prozent Interaktionsmöglichkeiten genutzt. Bei den 25- bis 34-Jährigen sind es 64 Prozent.

Abgesehen davon ist DOOH für alle Altersgruppen relevant. Zu 50 Prozent wird sie als modern und zu 39 Prozent als informativ beschrieben. Für 48 Prozent der Verbraucher macht die digitale Außenwerbung Aufmerksam auf neue Angebote.

Am häufigsten wurden die digitale Medien an Straßen, Gebäuden und öffentlichen Plätzen wahrgenommen (59 Prozent). An zweiter Stelle folgen Touchpoints wie Einkaufzentren, Malls oder Kaufhäuser (52 Prozent). Dabei sind Themenbereiche wie Urlaub und Reisen (47 Prozent), Veranstaltungen in der Region (47 Prozent) und Sonderangebote bei Lebensmitteln (44 Prozent) besonders Interessant für Verbraucher.

FAW-Geschäftsführer Kai-Marcus Thäsler äußert sich zur Trendanalyse DOOH 2019 folgendermaßen: “An den digitalen OOH-Medien führt kein Weg mehr vorbei, das dürfte mit unserer dritten Trendanalyse DOOH eindrucksvoll erwiesen sein. Sie sind ein hoch interessanter und zunehmend beliebter ‘Treffpunkt’ zwischen Werbungtreibenden und Konsumenten und damit ein wichtiger Motor für die weitere Entwicklung von Out-of-Home.”

(Quelle: Statista GmbH, 26.09.2019)

Zurück zu den News.